.

Impfungen

16.09.2021

Man mag es glauben oder nicht: Draußen lauern viele Gefahren in Form von Viren, Bakterien oder auch Tieren auf unsere Vierbeiner. Und hier sprechen wir nicht nur von Kleintieren wie Katzen, Hunde, Kaninchen sondern auch von Groß- bzw. Nutztieren wie Rinder, Pferde oder Schweine.

Verschiedene Krankheitserreger können sehr schnell lebensgefährlich für unsere Lieblinge werden. Infektionen können über verschiedenste Wege übertragen werden: Luft, Schleimhäute und Blut. Bei Krankheiten wie Parvovirose, Staupe oder Leptospirose können die Fellnasen einen qualvollen Tod sterben, den man durch Impfungen verhindern kann. Tollwut ist eine der Krankheiten, die fast nicht mehr existiert, aber lebensbedrohlich ist, und daher auch zum Impfpflichtprogramm zählt.

Impfungen wurden sehr lange erforscht und getestet und sie werden immer noch jährlich von einer eigens dafür geschaffenen Kommission überprüft. Verbesserungen werden schnell umgesetzt und die Verträglichkeit bestmöglich sichergestellt. Tiere werden nur mit vorhergehender klinischer Untersuchung geimpft und es sollten so viele Tiere wie möglich geimpft werden, um die generelle Population zu schützen. Apropos Schutz: der optimale Schutz ist erst nach der vollständigen Grundimmunisierung gegeben.

Wenn Welpen auf die Welt kommen, sind sie durch die Aufnahme der Muttermilch automatisch geschützt, sofern die Mutter durchgeimpft ist. Wenn die Welpen nun keine Milch mehr aufnehmen, meist im Alter von 8 Wochen, sollte man mit der ersten Impfung beginnen. Diese müssen in einem strikten Abstand eingehalten werden, um die Sicherheit und den Schutz sicherzustellen.

Bei Hunden wird empfohlen, diese drei Impfungen regelmäßig zu impfen: Hundeseuchen, Tollwut und Borreliose. Dies sind die wichtigsten Impfungen und dienen nicht nur Ihren Vierbeinern zum Schutz sondern auch Ihnen, denn es gibt viele Krankheiten, die auch auf Menschen übertragbar sind (Zoonosen).

Bei Katzen gibt es die Katzenseuchen und Tollwut. Beide sind wichtig und Sie haben unsere klare Impfempfehlung dazu.

Bei Kaninchen empfehlen wir die Myxomatose und RHD Impfungen.

Es gibt selbstverständlich auch noch andere Impfungen, die man je nach Bedarf impfen kann oder soll. Dies kommt immer darauf an, in welchem Umfeld die Vierbeiner leben. Für eine Beratung und etwaige Fragen stehen unsere Tierärzte Ihnen gerne bei einem Termin zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!