.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der TCM (traditionelle chinesische Medizin), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt werden. Bei der klassischen Akupunktur sticht der Tierarzt feine Nadeln an speziellen Punkten durch die Haut und tieferliegende Schichten und stimuliert dadurch diese Stelle. Beim Einstechen der Nadel wird das Gewebe nur auseinander gedrückt und nicht verletzt. Selbst Blutgefäße werden durch den besonderen Schliff nur zur Seite gedrängt. Der Einstich der Akupunktur-Nadeln ist für das Tier kaum schmerzhaft und löst, sobald der Akupunktur-Punkt erreicht ist, das Nadelgefühl aus. Die Stimulation des Akupunkturpunktes veranlasst die Ausschüttung verschiedener körpereigener Stoffe, die wiederum Reaktionen des Körpers auslösen und seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Durch diesen Vorgang bringt sich der Körper Ihrer Fellnase wieder in sein energetisches Gleichgewicht zurück. Die Nadeln sollten etwa 20 Minuten an dem Punkt einwirken bevor sie entfernt werden. Diese Praktik wenden unsere Spezialisten in verschiedensten Bereichen an: Knochen- und Gelenksschmerzen, Wirbelsäulenerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Inkontinenz und Verdauungsstörungen aber auch zur Stärkung des Immunsystems kann die Akupunktur angewandt werden. Auch zur Vorbeugung diverser Erkrankungen kann die Akupunktur eingesetzt werden.