.

Anästhesie und Perioperative Intensivmedizin

Das Wort Anästhesie kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Empfindungslosigkeit. Ärzte schalten durch diverse Anästhetika die Sensibilität des Nervensystems gegen Reize aus, dadurch erleiden Patienten keine Schmerzen während unterschiedlicher Behandlungen oder Operationen.

In der Veterinärmedizin macht man von verschiedenen Formen der Anästhesie Gebrauch. Hierbei unterscheidet man zwischen der Lokalanästhesie, Sedierung und Vollnarkose. Die Lokalanästhesie eignet sich hervorragend für minimale lokale Eingriffe. Es gibt verschiedene Präparate und Techniken, wie man, durch örtliche Betäubung, eine Sedierung oder gar Narkose umgeht, dennoch Schmerzen unterdrückt, und den Kreislauf nicht belastet. Die Möglichkeit der Anwendung ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Die Sedierung, oder auch „Dämmerschlaf“, wird durch Beruhigungsmittel herbeigeführt und dämpft die Funktionen des zentralen Nervensystems. Besonders bei kleineren Behandlungen, die Ihr Liebling nicht bei Bewusstsein miterleben soll, ist diese Art der Anästhesie sinnvoll. Die Anwendbarkeit muss durch diverse Voruntersuchungen abgeklärt werden.

Bei großen Operationen ist eine Vollnarkose unumgänglich. Hierbei handelt es sich um einen reversiblen Tiefschlaf, bei dem Ihre Fellnase auch beim Hautschnitt durch das Skalpell nicht aufwacht. Durch die andauernde Vergabe von Schmerz- und Betäubungsmittel wird die Narkose aufrechterhalten und Ihr Liebling verspürt keine Schmerzen. Unsere Anästhesistin und das geschulte Team überwacht pausenlos alle Vitalfunktionen und den Schlafzustand Ihres Weggefährten um die Sicherheit während des Eingriffs zu gewährleisten. Wie in der Humanmedizin gibt es leider auch bei unseren tierischen Begleitern Risiken bei der Nutzung von Anästhetika. Es gibt verschiedene Faktoren, die den Einsatz solcher Betäubungsmittel einschränken – das Alter Ihres Lieblings, Allergien auf spezielle Medikamente bzw. Wirkstoffe, Herz- Kreislauferkrankungen, um nur wenige zu nennen. Voruntersuchungen vor Operationen oder Behandlungen, die einer Sedierung oder Narkose bedürfen, sind aus diesem Grund unerlässlich.

Wir von der Tierklinik Perchtoldsdorf Ost legen großen Wert auf die Sicherheit für die uns anvertrauten Patienten. Jeder Patient erhält eine vollständige Voruntersuchung und erst wenn alle Ergebnisse vorliegen, wird eine Sedierung oder Narkose in Anspruch genommen. Unsere Anästhesistin, das ausgebildete Team und spezielle Geräte zur Narkoseüberwachung betreuen Ihren Liebling durchgehend – angefangen beim Einschlafen, während der Operation, bis hin zum Aufwachen. Eine stabile Narkose und das Wohl des Patienten hierbei hat bei uns höchste Priorität.